Christopher Kunz

Fachwerk, Freikampf, Familienleben

Der Schwellentausch beginnt

Nach langem, langem Warten und zunehmender Verzweiflung ob der verschiedenen behördlichen Hürden (Denkmalschutzrechtlicher Erlaubnisantrag geht nicht ohne Grundbuch, NRW-Bank geht nicht ohne Denkmalschutz etc.) ist der Knoten geplatzt und dann ging’s auf einmal ganz schnell. Am Montag letzter Woche holte ich die Genehmigung der NRW-Bank zum Beginn der Arbeiten persönlich beim Kreis Gütersloh ab und…

Read more

Pergola und Zwischendecke weg

Die ersten Profis lassen sich auf der Baustelle blicken. Als kleines hors d’oeuvre zu umfangreicher weiterer Tätigkeit hat der Zimmermann/Bauunternehmer, der unsere gesamte Fachwerksanierung durchführen wird, schon einmal ein paar kleinere Sachen gemacht. Die marode Pergola Früher – also bis Anfang der Siebziger des letzten Jahrhunderts – waren Schweinestall und Hauptgebäude durch einen gemeinsamen Dachstuhl…

Read more

Achtung, Baum fällt!

Seit 01.02. gehört das Schmuckstück nun uns. Um den Anlaß gebührend zu begehen, haben wir uns heute Früh aufgemacht, um ein paar Bäume umzuschubsen. Oder eher umschubsen zu lassen. Selbst wenn ich nicht von meinem Anflug von Magen-Darm-Grippe gestern noch ein wenig wackelig auf den Beinen gewesen wäre, hätte ich mich nicht da hochgetraut. Aber…

Read more

Zwischenstand Jahresanfang: Isolierung ab und warten…

Das Jahr ist nun auch wieder zehn Tage alt und momentan stockt’s ein wenig. Wir haben „zwischen den Jahren“ im Haus an einigen Stellen die Dämmung rausgenommen und dabei zumindest im Fachwerk keine furchtbaren Überraschungen erlebt. Einige kürzere Balken (unter Fenstern, und in Richtung der Schwellen) sind rottig, aber das war ja klar. Was allerdings…

Read more

Tag 7+8: Die Sache mit dem Efeu III, Projekt Nebenrein I

Am Montag ging’s vormittags direkt frohen Mutes wieder auf die Leiter, um den Efeu noch etwas zu ärgern. Ich nehme an, daß er auf dem Hauptgebäude jetzt so weit eingedämmt ist, daß eine weitere Ausbreitung zumindest gestoppt ist (am Samstag kommt unser Freund, der Galabauer Michael, und kann mich hoffentlich zum Herbizideinsatz beraten). Am Nebengebäude…

Read more

Tag 6: Die Sache mit dem Efeu II

Sonntag – Ruhetag. Zumindest was Kettensägen, schepperndes Muldenvollräumen und andere potentiell nachbarschaftsstörende Aktivitäten angeht. Also ging’s zusammen mit Sascha daran, meiner alten Nemesis erneut eine erbitterte Schlacht zu liefern: Dem Efeu. Der hat zwar keine Verbindung mehr zum Erdboden, aber durchaus noch zur Dachrinne. Und zum Dach. Und die Götter wissen, wohin sonst noch. Also…

Read more

Tag 5: Viele Hände, schnelles Ende

Am Donnerstag, dem eigentlichen Tag 4, war wegen eines PHP-Sicherheits-Seminars Ausräumpause. Und an Freitag, dem „Tag 4 der Herzen“, gab’s die übliche Ausräumung (und in Anbetracht der vielen, vielen Kubikmeter habe ich, ehrlich gesagt, vergessen, was wir genau gemacht haben – ich habe zumindest eines der Beete am Haus eingeebnet.). Aber Tag 5, der Samstag,…

Read more

Tag 3: Von Räumen und Mäusen

Tag drei brach an. Das Kind habe ich schlafenderweise bei der Tagesmutter abgeliefert und dann ging es nach einem kurzen Abstecher in den Baumarkt (ich rieche eine Tradition entstehen!) zum Haus. Heute stand an: Die Gesindekammer (das coolste Gästezimmer der Welt) sollte leer werden. Als erstes habe ich zehn Mausefallen mit Erdnußbutter (soll super klappen)…

Read more

360-Grad-Panorama

Das hier habe ich direkt hinter unserem Haus aufgenommen – da endet Gütersloh sozusagen. Ideale Lage.

Tag 2: Wenn man einen Hammer hat…

…sehen alle Probleme plötzlich aus wie Nägel. So auch heute (zumindest teilweise), denn den alten Möbeln aus Spanplatte mußte ich mit einem eigens angeschafften Vorschlaghammer zuleibe rücken. Das führte zu einigem Lärm, aber auch dazu, daß zum Sonnenuntergang das Kinderzimmer und das Arbeitszimmer für Miriam leer und teilweise frei von Teppichboden waren. Den mit einem…

Read more